alle bekannten Papageienarten A-Z Infos Papageien Arten
Startseite

alle Papageienarten

Aras

- Hyazinth-Ara
- Kleiner Soldatenara
- Großer Soldatenara
- Grünflügelara
- Gelbbrustara
- Hellroter Ara
- Rotohrara
- Rotbugara
- Rotbauchara
- Rotrückenara
- Gebirgsara
- Goldnackenara
- Kuba-Ara
- Lear-Ara
- Türkisara
- Spix-Ara

Amazonen

- Weißstirnamazone
- Goldzügelamazone
- Kuba-Amazone
- Blaukronenamazone
- Jamaika-Amazone
- Puerto-Rico-Amazone
- Prachtamazone
- Taubenhalsamazone
- Kaiseramazone
- Gelbscheitelamazone
- Blaustirnamazone
- Königsamazone
- Blaukappenamazone

Kakadus

- Weißhaubenkakadu
- Gelbhaubenkakadu
- Rotsteißkakadu
- Brillenkakadu
- Molukkenkakadu
- Gelbwangenkakadu
- Helmkakadu
- Nacktaugenkakadu
- Rosakakadu
- Arakakadu
- Goffinkakadu
- Inka-Kakadu

Graupapageien

- Kongo-Graupapagei
- Timneh-Graupapagei

Inka-Kakadu

Informationen zur Papageienart

Bild Inka-Kakadu Beschreibung:

Dieser Kakadu gehört zu der Familie der Kakadus. Er kommt in Australien vor und wird dort in zwei Unterarten unterschieden. Das Hauptverbreitungsgebiet liegt in New South Wales und in Victoria. Aufgrund des hohen Artenrückganges dieses Vogels ist er besonders geschützt und darf weder gefangen noch getötet werden. Der lateinische Fachausdruck ist Cacatua leadbeateri.

Lebensraum
Sie leben in den baumreichen Gebieten Australiens. Wichtiger Auswahlpunkt ist die Hauptnahrungspflanze des Tieres. Es muss entweder Callitris und Eukalyptus oder Allocasuarina und Eukalyptus vorhanden sein, damit das Tier in einem Gebiet sesshaft wird. Außerdem benötigen sie Süßwasser.

Verhalten
Der Kakadu ernährt sich von Samen wie zum Beispiel Grassamen, krautigen Pflanzen, Nüssen, Beeren, Früchten, Wurzeln, Blüten, Blattknospen, Insekten, Larven und Mais- bzw. Getreidepflanzen. Sie leben in Paaren oder kleineren Gruppen mit bis zu 15 Tieren. In bestimmten Höhenlagen ernähren sie sich auch von den Nüssen des Schraubenbaums.

Aussehen
Sie werden bis zu 35cm groß und ungefähr 500g schwer. Das wichtigste Erkennungsmerkmal ist die Haube, die mehrfarbig ist. Sie ist leicht nach vorne gebogen und ähnelt einem Kamm. Die Grundfarbe des Gefieders ist weiß. Teile der Unterflügel sowie der Haube sind lachsfarben. Der Schnabel sowie die Füße sind gräulich. Einige Federn können auch rot sein. Die lachsfarbenen Schwanzfederpartien sind von einem gelblichen Band unterbrochen. Die Enden der Federn sind weiß.

Werbung

(c) 2008 by lexikon-papageien.de Hinweise Impressum