alle bekannten Papageienarten A-Z Infos Papageien Arten
Startseite

alle Papageienarten

Aras

- Hyazinth-Ara
- Kleiner Soldatenara
- Großer Soldatenara
- Grünflügelara
- Gelbbrustara
- Hellroter Ara
- Rotohrara
- Rotbugara
- Rotbauchara
- Rotrückenara
- Gebirgsara
- Goldnackenara
- Kuba-Ara
- Lear-Ara
- Türkisara
- Spix-Ara

Amazonen

- Weißstirnamazone
- Goldzügelamazone
- Kuba-Amazone
- Blaukronenamazone
- Jamaika-Amazone
- Puerto-Rico-Amazone
- Prachtamazone
- Taubenhalsamazone
- Kaiseramazone
- Gelbscheitelamazone
- Blaustirnamazone
- Königsamazone
- Blaukappenamazone

Kakadus

- Weißhaubenkakadu
- Gelbhaubenkakadu
- Rotsteißkakadu
- Brillenkakadu
- Molukkenkakadu
- Gelbwangenkakadu
- Helmkakadu
- Nacktaugenkakadu
- Rosakakadu
- Arakakadu
- Goffinkakadu
- Inka-Kakadu

Graupapageien

- Kongo-Graupapagei
- Timneh-Graupapagei

Kuba-Ara

Informationen zur Papageienart

Bild Kuba-Ara Beschreibung:

Diese Papageienart starb vermutlich um 1885 aus. Der Grund war die starke landwirtschaftliche Nutzung seines natürlichen Lebensraumes und die damit verbundenen Erschwerung der Nahrungs- und Nestplatzsuche. Der letzte lebende Kuba-Ara wurde 1864 im Zapata-Sumpf gesichtet.

Das Aussehen
Auf Bildern ist zu erkennen, dass der 50 bis 60cm große Papagei meistens dreifarbig war. Die häufigste Farbkombination war Schwarz-Rot-Blau. Bei dieser Art war der obere Teil der Flügel meistens schwarz, der untere Teil dagegen war blau. Der restliche Körper des Vogels war rot. Das Tier hatte ein weißes, federfreies Gesicht und graue Füße. Das Verhalten
Über das Verhalten der Tiere ist nicht viel bekannt. Es wird vermutet, dass die Papageien in kleineren Gruppen zusammengelebt haben und verschiedene Nestplätze hatten. Wovon sie sich ernährt haben kann ebenfalls nur vermutet werden. Es wird jedoch spekuliert, dass der Kuba-Ara oder auch „Dreifarben-Ara“ kleinere Insekten und Samen gefressen hat.

Der Lebensraum
Wie der Name des Vogels schon vermuten lässt, war sein eigentlicher Lebensraum auf Kuba. Dennoch wurde er auch auf der „Isla de Pinos“ gesichtet. Der Kuba-Ara hat vermutlich in Waldgebieten gelebt.

Werbung

(c) 2008 by lexikon-papageien.de Hinweise Impressum